0 Baustellen-Blog, Blick hinter die Kulissen, Sportlichstes Skigebiet

Ein schöner Abschluss und ein super Start!

Zusammen mit ca. 90 geladenen Gästen aus Bereichen der Politik, Seilbahnindustrie, Bau- und Planungsfirmen, Partnern und Mitarbeitern wurde unsere neue Bahn am 11. Januar ganz offiziell und feierlich eingeweiht. Somit sind die Arbeiten erst einmal abgeschlossen, bevor es im Sommer mit Begrünungs- und Aufforstungsarbeiten weiter geht. Gleichzeitig war es der offizielle Startschuss für die kommenden Skisaisonen mit der Silvretta Bahn.

Los ging es um 10:30 Uhr an Talstation unserer neusten Bahn. Dort trafen sich die Gäste um gemeinsam die erste - für manche auch eine wiederholte - Fahrt mit Vorarlbergs schnellster 8-er Sesselbahn zu genießen. Empfangen wurden die aussteigenden Gäste von den Rätikon Alphornbläsern, die an der Bergstation für die richtige Einstimmung sorgten.

Auf dem Plateau zwischen Sonnen- und Silvretta Bahn Bergstation angekommen, freute man sich dann über heißen Punch und Glühmost. Passend zur Feier des Tages erkämpfte sich auch die Sonne ihren Weg durch die Wolken und sorget für ein zusätzliches Lächeln in den anwesenden Gesichtern. Unsere beiden Geschäftsführer, Peter Marko und Peter Gaugg, sowie Roman Sandrell, der technische Leiter der Silvretta Montafon und der Bürgermeister von St. Gallenkirch, Josef Lechthaler, richteten sich mit dankbaren, informativen und vorrausschauenden Worten an die geladenen Gäste und  interessierte Wintersportler.

Natürlich gehört zu einer Einweihung, wie der Name schon verrät, auch eine Segnung. Diese übernahmen die beiden Theologen Eberhard Amann und Lukas Bonner, der ehemalige und der derzeitige Pfarrer von St. Gallenkirch. Auch sie hatten sichtlich Freude bei dieser Eröffnung dabei zu sein.

Nun fehlte nur noch das symbolische rote Band, ohne dass die Eröffnung einer neuen Bahn natürlich nicht vollständig wäre. So hieß es also Scheren verteilen, Band spannen, in die Kameras lachen und dann das Schneiden nicht vergessen.

Zum Ausklang der feierlichen Eröffnung gab es noch einmal ein Lied der Alphornbläser zu hören. Um nach diesem ereignisrechen Vormittag die knurrenden Mägen  zu besänftigen ging es anschließend gemeinsam ins Valisera Hüsli zum Mittagessen. Der ein oder andere genoss im Anschluss noch einen sonnigen Skitag in der Silvretta Montafon.



Beitrag teilen


Autor

Svea

Svea ist als gebürtige Wuppertalerin (das ist die Stadt mit der schönen Schwebebahn) das momentane „Nordlicht“ bei der SiMo. Nach 9 Semestern in den Bereichen Tourismus und Sport, die sie zeitweise in den Niederlanden, der Schweiz, Garmisch-Partenkirchen und Köln verbrachte, ist Svea nun im Montafon gelandet. Zuerst absolvierte sie ein Praktikum im Bereich der Sommerentwicklung und Bergerlebnisse, jetzt ist sie Teil unseres Marketing Teams. In dieser Position wird sie immer mal wieder über ihre Erfahrungen und Erlebnisse bei der SiMo berichten und Euch über Neuheiten auf dem Laufenden halten. Wenn sie nicht im Büro ist, trifft man sie schon mal als Nikolaus oder Tannenbaum auf der Piste an...