0 Baustellen-Blog, Blick hinter die Kulissen

Es tut sich etwas!

Nun haben wir schon Weile nichts von uns hören lassen, aber dafür können wir nun umso mehr berichten. Sowohl rund um die Alpin Sport Zentrale im Herzen von Schruns als auch bei den Arbeiten rund um die VINNOVA hat sich einiges getan.

Das neue Weinlokal – ganz bestimmt ein Hochgenuss

In und um die ehemalige "Tenne" in der Nova Stoba schreiten die Bauarbeiten in Richtung VINNOVA voran. Der Baumeister ist mit seinen Abbruch- bzw. Anpassarbeiten auf der Zielgeraden. Der Schlosser hat mit der Montage der Stahlkonstruktion begonnen, welche in Zukunft die Lasten der Mittelpfette auf die Seiten ableitet begonnen. "Mittelpfette"?! Ja, das habe ich auch gedacht und mich weitergebildet: Eine Pfette, meistens "Dachpfette" ist ein waagerechter Träger in der Dachkonstruktion eines Gebäudes und liegt in der Regel parallel zum Dachfirst. Durch diese Maßnahme gehören die alten Holzstützen in der Mitte des Raumes bald der Vergangenheit an. So entsteht ein offeneres Mittelschiff. Dieses wiederum verstärkt die Wirkung der freigelegten bzw. schon eher abgerissenen Wand in Richtung Heimspitze. Diese wird nicht wie vorher geschlossen sondern durch eine Konstruktion aus Glas und Stahl offengehalten. So entstehen eindrucksvolle Ein- und vor allem Ausblicke. In der VINNOVA sitzend, genießt man so ab der kommenden Wintersaison das gegenüberliegende Bergpanorama als neues Highlight der Nova Stoba.

Die neue Zentrale in Schruns

Die neue Zentrale nimmt ebenfalls Gestalt an. Die Rohbau-Arbeiten sind bereits in der 1. Etage angelangt. Die Baugrube ist in großen Teilen schon wieder gefüllt und das Baugerüst, welches als Arbeitsbühne sowie Absturzsicherung dient, steht. Die Baumeister erstellen jetzt die Mauern des ersten Obergeschosses. Besonders bei diesem Bauabschnitt sieht man gerade als Laie große Fortschritte. So ist es auch für Hochbau Novizen eine spannende Zeit! Von Tag zu Tag wächst das Gebäude in seine erdachte Form. So kann man in den bereits bestehenden Strukturen – mit etwas Phantasie – schon den entstehenden Raum vor sich sehen.

Sobald die Baugrube wieder komplett gefüllt ist, wird es am Bauzaun entlang der Baustelle etwas Besonderes zu sehen geben. Hier haben wir uns gegen herkömmliche Werbebanner entschieden und sin kreativ geworden! Mehr Infos hierzu gibt es, sobald unsere individuelle Idee hängt…

 



Beitrag teilen


Autor

Svea

Svea ist als gebürtige Wuppertalerin (das ist die Stadt mit der schönen Schwebebahn) das momentane „Nordlicht“ bei der SiMo. Nach 9 Semestern in den Bereichen Tourismus und Sport, die sie zeitweise in den Niederlanden, der Schweiz, Garmisch-Partenkirchen und Köln verbrachte, ist Svea nun im Montafon gelandet. Zuerst absolvierte sie ein Praktikum im Bereich der Sommerentwicklung und Bergerlebnisse, jetzt ist sie Teil unseres Marketing Teams. In dieser Position wird sie immer mal wieder über ihre Erfahrungen und Erlebnisse bei der SiMo berichten und Euch über Neuheiten auf dem Laufenden halten. Wenn sie nicht im Büro ist, trifft man sie schon mal als Nikolaus oder Tannenbaum auf der Piste an...