Annika 0 Baustellen-Blog, Blick hinter die Kulissen

Steine, Putz und Estrich

Haustür gibt's zwar noch keine, aber das wackelige Holzbrett, das mir den Weg in die gerade entstehenden Arbeitsräume ermöglicht, ist irgendwie eh viel spannender und passt ja zur Zentrale einer sportlichen Firma ;).

In den letzten Wochen haben die Projektplaner einige neue Aufträge vergeben: Maler, Innentüren, Steinzeug, Estricharbeiten,... Was ich persönlich toll finde: alle gingen an Vorarlberger Firmen.

Während meines Besuches bekam ich schon erste Muster zu Gesicht. So kann ich mir jetzt schon eher vorstellen, wie der Steinboden im EG und die Holzböden in den Obergeschossen aussehen werden. Auch für Verputz und Deckenspachtelung sah ich Muster. Und ich muss sagen: mir gefällt's und ich bin gespannt wie es dann am "lebenden" Objekt aussieht!

 

Das Steinkleid der Alpin Sport Zentrale

Die Lieferung der Steine für die Fassade stand bereits vor Weihnachten an. Im Moment stehen sie - wie ihr auf dem Foto sehen könnt - vor dem Gebäude und warten darauf, bis Steinmetz Meister Lenz aus dem Bregenzerwald anreist und sie der Reihe nach an die Wand klatscht. Das Wort klatschen kann ganz offensichtlich nur von einem Leihen wie mir kommen, ist es doch eine höchstkomplexe Kunst, die statisch und gestalterisch überaus beeindruckend ist!

Und weil das so ist, bekommt Steinmetz Meister Lenz auch Verstärkung aus Südtirol! Die Region kann nämlich auf eine jahrhundertelange Tradition in der Verarbeitung von Naturstein im Gebäudebau zurückschauen. Die Profis aus dem Süden sind somit eine perfekte Unterstützung für unser Bauvorhaben.

 

Fußgänger

An stark frequentierten Tagen gab es im Bereich um die Alpin Sport Zentrale Schwierigkeiten mit Fußgängern auf der Hauptstraße. Dem hat sich unser Projektteam angenommen und die Wegführung von der Bushaltestelle zur Talstation der Hochjoch Bahn besser beschildert. Zudem richteten sie einen Weg entlang des Friedhofs ein und stellten so die direkte Verbindung zum Parkplatz wieder her.

 

Es läuft nach Plan

Momentan liegen die Bauarbeiten optimal im Zeitplan. Derzeit tragen die Arbeiter den Innenputz auf. Parallel dazu sind die Haustechnikfirmen mit Grundleitungsarbeiten beschäftigt. Nächste Woche wir die Firma Burtscher Böden den Estrich verlegen. Darum bin ich auf den nächsten Besuch auf der Baustelle auch ganz besonders gespannt, weil die Estrichverlegung ein großer Schritt in jedem Bauprojekt ist. Denn ab diesem Zeitpunkt sind die fertigen Konturen erkennbar und die Räume noch besser erlebbar.



Beitrag teilen


Autor

Annika

Ich mag die Berge. Sehr sogar. Noch lieber, wenn sie mit Schnee bedeckt sind. Skifahren ist für mich das Größte und der Winter meine Jahreszeit. Bin im Montafon aufgewachsen. Dann war ich in der ganzen Welt unterwegs. Habe 5 Jahre in Innsbruck studiert. 2015 bin ich ins Montafon zurückgekommen, weil ich im Marketing-Team der Silvretta Montafon das tun kann, was ich gerne tue: anderen zu vermitteln, dass es nichts schöneres gibt, als Zeit in den Bergen zu verbringen!