Weltcup Montafon 2015

Der Audi FIS Ski Cross Weltcup feierte beim 4. Weltcup Montafon seine große Premiere. 

Sport am Berg

Neben den Snowboardcrossern kämpften so zum ersten Mal die Stars der Skicross-Szene wie die amtierende österreichische Weltmeisterin Andrea Limbacher und der französische Olympiasieger Jean-Frederic Chapuis im südlichsten Tal Vorarlbergs um die heißbegehrten Punkte. Ein doppeltes Weltcup-Event im Ski- und Snowboardcross an einem Ort innerhalb von nur einer Woche – das gab es noch nie in Europa.

Skifahrer beim Weltcup-Event im Ski- und Snowboardcross Silvretta Montafon | © Skiers at the Ski and Snowboard Cross World Cup Silvretta Montafon
Skifahrer beim Start beim Weltcup-Event im Ski- und Snowboardcross Silvretta Montafon
Gewinner des Ski and Snowboard Cross World Cup Silvretta Montafon
Gewinner des Snowboard Cross World Cup Silvretta Montafon
Snowboarder während des Cross World Cup Silvretta Montafon

Party im Tal

Von 04. bis 13. Dezember heizten nicht nur Top-Athleten über die Strecke, sondern auch erstklassige Bands brachten die Bühne in Schruns zum Glühen: Den musikalischen Auftakt machte am 05. Dezember Klangkarussell. Aber dem nicht genug. Am selben Abend trat auch die norwegische Pop-Rap und Raggae-Band MADCON auf, die bereits mit vielen internationalen Top-Künstlern zusammengearbeitet hat. Sie versetzten ganz Europa diesen Sommer mit ihrem Hit „Don’t Worry“ in Tanzlaune. Für rockigere Stimmung sorgte am 12. Dezember die deutsche Band Revolverheld. Ihr Song „Ich lass für dich das Licht an“ war Dauergast im Radio und ließ vor allem Frauen dahin schmelzen. Außerdem trat die Band The Weight als Support-Act auf, bereits letztes Jahr haben sie sich als Vorband von "Bastille" bewiesen.

Audi FIS Ski Cross Weltcup Party
Revolverheld bei der Audi FIS Ski Cross Weltcup Party
Audi FIS Ski Cross Weltcup Party